Logo CDU Fraktion
Stiftskirche

Unser Newsletter #5

Liebe Newsletter-Abonnenten.

Morgen ist es soweit, die Kommunalwahl und die Europawahl stehen an. Der Wahlkampf fand unter ausgeprochen schwierigen Bedingungen statt. Die CDU steht, als stärkste Fraktion, besonders unter Beobachtung und unter Beschuss. Mit viel Geld wird, insbesondere von einer Gruppierung, gezielt Stimmung gemacht. Dabei rückt in den Hintergrund, dass es stets die StadträtInnen der CDU waren, die sich an vorderster Front für Erfolgsprojekte wie den Bau des Michaelstunnels, des Festspielhauses oder des Burda-Museums stark gemacht und zusammen mit einer Mehrheit der Vernunft im Gemeinderat durchgesetzt haben. Wir stehen für Kontinuität, Kompetenz und Zusammenhalt. Wir hoffen darauf, diese Politik im Sinne unserer Stadt und der hier lebenden Menschen mit einer stabilen Mehrheit fortsetzen zu können. Bitte unterstützen Sie uns dabei mit Ihren Stimmen.

Ihr Ansgar Gernsbeck
Stadtrat und Fraktionsvorsitzender
DCIM100MEDIADJI_0095.JPG

Die CDU-Fraktion Baden-Baden ist Vorreiter in Sachen klimafreundlicher Politik


Das Thema Klimaschutz liegt auch uns am Herzen: Wussten Sie, dass die CDU-Fraktion im Baden-Badener Gemeinderat Vorreiter in Sachen klimafreundlicher Politik ist? Wir haben mehr Anträge als alle anderen gestellt, mit dem Ziel die regenerative Energiegewinnung in unserer Stadt voranzubringen. Und zwar mit Sachverstand und Nachhaltigkeit, immer das Wohl unserer Stadt und der hier lebenden Menschen im Auge behaltend.

Wussten Sie, dass
- wir alles dafür tun, unsere Landschaftsschutzgebiete und unseren Wald, den besten Klimaschützer überhaupt, zu schützen?
- wir schwimmende Photovoltaik-Anlagen auf Baggerseen fordern? (Foto: Erdgas Südwest GmbH)
- wir Photovoltaik-Anlagen auf den PFC-verseuchten Ackerflächen beantragt haben?
- wir uns für Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern unserer Stadt einsetzen?
- wir für mehr Wasserkraft in unser Region sind?
- wir uns für ein zweites Laufwasserkraftwerk am Grobbach in Geroldsau stark machen?
- wir durch eines der größten Laufwasserkraftwerke Europas an der Staustufe Iffezheim regional schon längst alle Klimaziele übertroffen haben (das Kraftwerk aber statistisch in unserer regionalen Bilanz gar nicht auftaucht)?
- wir uns für weitere Windräder auf der windhöffigen Hornisgrinde, in gesundem Abstand zur Bevölkerung und ohne die Rodung großer Waldflächen, eingesetzt haben?
- wir an einer Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs arbeiten, um die Verkehrsbelastung zu reduzieren?
- unser CDU-Bundestagsabgeordneter Kai Whittaker sich öffentlich für eine Bepreisung von CO2 ausgesprochen hat?

Auch die CDU ist für Klimaschutz! Und zwar mit Sachverstand und Augenmaß.
Auch hier gilt unser Motto: Machen statt reden.
Foto-Flyer-Verteilung-Aumatt_neuneu

Haltung der CDU-Fraktion zu einer Wohnbebauung im Aumatt

Ein kleiner Auszug aus unserem Flyer zu einer Wohnbebauung im Aumatt: „Die CDU-Fraktion steht für den Erhalt des bisherigen Mischgebietes. Wohnen muss weiter möglich sein. Wir haben uns mehrfach mit Vertretern der BI getroffen und besprochen. Die CDU-Fraktion hat zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Gutachten in Auftrag gegeben. Durch unsere klare Haltung gegenüber der Verwaltung haben wir die Interessen der Bürgerinitiative Oosscheuern zu jedem Zeitpunkt vertreten.“

Wir waren in der Weststadt im Bereich Aumatt unterwegs, um die Menschen über die wahren Begebenheiten und die tatsächliche Haltung der CDU-Fraktion zu einer Wohnbebauung im Aumatt zu informieren.

Einen extra hierfür erstellten Flyer haben wir Dienstag Abend im Dauerregen verteilt. Auf dem Bild zu sehen (v.l.n.r.): Ansgar Gernsbeck, Cornelia von Loga, Lars Ramthun, Hansjürgen Schnurr, Sven Jäger, Sigrid Hasenkamp. Auch Dr. Ingrid Kath, Uwe Serr und Markus Luithle haben tatkräftig bei der Verteilung mitgeholfen.

Der Inhalt unseres Flyers ist auf dieser Seite verlinkt:
https://cdu-fraktion-baden-baden.de/2019/05/22/haltung-der-cdu-fraktion-zu-einer-wohnbebauung-im-aumatt/CDU_Flyer_Wohnbebauung_Aumatt_Finalversion

Die wichtigste Botschaft der CDU-Fraktion:
Wir halten uns an unsere Zusagen und stehen einem fairen Dialog jederzeit offen gegenüber!
CDU vor Ort in Oos

Neues "CDU vor Ort"-Veranstaltungsformat

Die CDU hat mit „CDU vor Ort“ ein neues Format, um näher bei den Bürgern zu sein. Während einer ca. 90minütigen Ortsbegehung mit CDU-Stadträten ist ausreichend Raum und Gelegenheit für Gespräche und einen offenen Gedankenaustausch. Vor-Ort-Termine haben in den letzten Wochen in Geroldsau, Lichtental, Oberbeuern, Balg, Oos, Cité und in Ebersteinburg stattgefunden.

Dabei standen folgende Fragen im Mittelpunkt: Was konnte durch oder mit Hilfe der CDU in den vergangenen Jahren in den verschiedenen Stadtteilen unserer Stadt erreicht werden? Welche Ideen und Vorhaben möchte die CDU in den nächsten fünf Jahren vor Ort umsetzen? Gibt es weitere Ideen und Vorschläge aus der Bürgerschaft?

Alle Beteiligten und insbesondere die Bürger begrüßen die neue „CDU vor Ort“-Reihe der Baden-Badener CDU und freuen sich schon jetzt auf eine Fortsetzung. Das Format soll in Zukunft jährlich stattfinden.
Screenshot Stadtteil-Themen CDU

Unsere Website zur Kommunalwahl: cdu2019.de

Da es ja am Sonntag zur Wahl geht, hier nochmal der Hinweis auf unserer Website zur Kommunalwahl. Wenn Sie sich einen Überblick über unsere Kandidatinnen und Kandidaten verschaffen wollen, schauen Sie auf www.cdu2019.de vorbei. Auch finden Sie eine Übersicht über das, was durch und mit der CDU in den vergangenen fünf Jahren in den verschiedenen Stadtteilen erreicht wurde und was es in den nächsten fünf Jahren in den vielen Stadtteilen Baden-Badens umzusetzen gilt:
https://cdu2019.de/unsere-stadtteil-themen/

Babo

Wahrheit vs. Fake: BaBo-Hochhaus

Mit hohem Geldaufwand versucht eine Wählervereinigung, die ein hiesiger Immobilienunternehmer initiiert hat, politischen Einfluss im Stadtrat zu gewinnen. Mit Fake News und Verdrehungen wird gezielt Stimmung gegen die Stadtverwaltung gemacht und die politische Atmosphäre in unserer Stadt vergiftet.

Beispiel BaBo: Die Stadt wollte das Gebäude bereits vor Jahren zur Realisierung eines Rathaus II kaufen. Der FBB-Chef, ein stadtbekannter Immobilienunternehmer, hat dem früheren Eigentümer einen Käufer präsentiert, der einen so hohen Preis bezahlte, dass sich die Stadt den Kauf vor dem Hintergrund der damaligen schwierigen Haushaltssituation nicht leisten konnte. Das Gebäude ging an einen privaten Investor nach Vermittlung des FBB-Chefs. Ergebnis: Das BaBo ist bis heute, wie das neue Schloss, nicht entwickelt.

Drei Fragen zur Kommunal- & Europa-Wahl am Sonntag

CDU Wahlzettel
Wie machen Sie Ihre Kreuze richtig?
Trennen Sie den CDU-Stimmzettel von den anderen Stimmzetteln ab. Bei der Wahl zum Gemeinderat haben Sie insgesamt 40 Stimmen. Sie können einer Kandidatin/einem Kandidaten bis zu drei Stimmen geben (kumulieren). Wenn Sie den Stimmzettel ausgefüllt haben, kontrollieren Sie nochmals, ob Sie insgesamt nicht mehr als vierzig Stimmen verteilt haben. Der Stimmzettel wäre sonst ungültig.


Wie können Sie die CDU unterstützen, wenn Sie sich bei der Auswahl der Kandidaten unsicher sind?
Sie können auch einfach den CDU-Stimmzettel völlig unverändert abgeben. In diesem Fall erhält jede Kandidatin/jeder Kandidat eine Stimme, also insgesamt 40 Stimmen für die CDU.


Morgen sind ja auch Europa-Wahlen. Dazu unser CDU-Bundestagsabgeordneter Kai Whittaker:
"Wählen gehen ist ein politisches Statement. Nicht wählen zu gehen aber auch. Wer nicht wählen geht, interessiert sich vielleicht nicht für Politik oder möchte es „denen da oben“ zeigen. Aber das ist falsch. Nicht wählen gehen heißt, dass andere für einen entscheiden. Das ist ungefähr so wie im Restaurant, man sich nicht entscheiden mag und die Freunde für einen bestellen. Doch dann muss man die Suppe auslöffeln, die man vorgesetzt bekommen hat. Da ist es schlauer, lieber selbst zu bestellen und wählen zu gehen.
Die Europäische Union ist bestimmt nicht perfekt und es gibt viele Herausforderungen. Mit 27 Mitgliedsländern dauert es lange, bis es Fortschritte gibt. Aber wer ist schon perfekt? Deshalb braucht die EU pragmatische Politiker, die unsere freiheitlich westliche Demokratie klar verteidigen und Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen zusammenführen kann. Genau das macht die Junge Union und die CDU aus. Wir in der JU und CDU diskutieren Ideen nicht ideologisch, sondern sehr praktisch. Wir stehen zur Freiheit und lassen uns nicht von anderen Staaten einschüchtern. Wir schaffen es, Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten zusammen zu bringen. Die EU braucht mehr CDU!"


MailPoet